WC2 World Cities University Network – Online Workshop Imagining Urban Futures in a Post-COVID World

Description

Die TU Berlin ist Mitglied des WC2 World Cities University Network. Dieses veranstaltet den Online Workshop Imagining Urban Futures in a Post-COVID World. Das FG Steffan nimmt daran im Schwerpunkt Eco-Campus teil. Es wird von November 2020 bis Mitte März 2021 stattfinden. Es wird dafür 6 ETCS geben. Die Anmeldung ist bis 30. Oktober möglich. Bitte beim FG Steffan melden.

OBSOLETE TYPOLOGIES: the anti-machine

ModulHochbau I / Design Studio I / Design Studio II
LP15
Qisposnummer 40375
Prüfrecht Prof. Claus Steffan
Betreuer/in WM Daniel Korwan
Prüfungsleistung Portfolioprüfung
Teilnehmerzahl 12
Ort Online – Lehre
ZeitDonnertags, 10.00 – 16.00 Uhr
Thursdays, 10.00 – 16.00
1. Veranstaltung wird bekanntgegeben
Anmeldung QISPOS
Open StudioDi 27.10.20, 10.00-11.00 Uhr, Zoom-Link
Description

Upon its opening in 1979 Rathaus-Center Ludwigshafen was a massive, state-of-the-art hybrid structure. As such it followed a general trend to merge the types of town hall, shopping mall and transport hub, thereby reinterpreting the traditional city layout that had always been characterized by the proximity of market and town hall. 40 years later it is perceived as an energy devouring concrete monster that can only “breathe” using artificial ventilation and that is now threatened by demolition.

We think that this is wrong.

Given the situation of our planet, it is no longer feasible to destroy a building solely based on monetary considerations.
During the almost three years of its construction, enormous amounts of energy and resources were transformed into an adaptive structure that is far from the end of its lifecycle. Tearing down the building means accepting that these resources are lost for good.

Instead, we will treat the existing structure as the starting point of the design process where it works as a framework that is awaiting a spatial and functional transformation.
In the face of the events of the recent months, indoor spaces – and especially those that are dependent on a central HVAC system – have become restricted environments where human beings are perceived as possible threats, concealed behind masks. At the same time, both town-hall and shopping-mall are typologies that rely heavily on the interaction of human beings.

Given the size of the building and the complexity of the urban situation the studio is designed as an interdisciplinary journey: In collaboration with students from the field of landscape architecture you will be working on the reconfiguration of the existing superstructure. Emphasizing the role of the outdoor space we will transform Rathaus-Center into a post-pandemic town hall and city center.



MatheMorphosis

ModulHochbau II
LP15
Qisposnummer 40395
Prüfrecht Prof. Claus Steffan
Betreuer/in Marta Carrero GrasPiet Nieder
Prüfungsleistung Portfolioprüfung
Teilnehmerzahl 36
Ort Online – Lehre
ZeitDonnerstags, 9:00 – 16:00 Uhr
1. Veranstaltung wird bekanntgegeben
Anmeldung QISPOS
Open StudioDi 27.10.20, 11:00 -12:00 Uhr, Zoom-Link
Kursbeschreibung
Das Mathegebäude der TU wird ab 2023 leer stehen. Zwar gibt es Pläne für eine Weiternutzung des Gebäudes durch die Fachgebiete der Elektrotechnik und Informatik.
Jedoch bedarf es hierfür einer fundamentalen Umgestaltung, denn das Gebäude hat enorme bauliche Mängel: energetisch, funktional, städtebaulich, räumlich und auch ästhetisch.

Welche baulichen Interventionen können wir uns vorstellen, die einem zeitgemäßen Institutsgebäude gerecht zu werden? Reichen einzelne Interventionen oder muss man das Gebäude komplett neu zu denken versuchen? Können wir die verborgenen Potentiale dieses komplexen Bauwerkes herausarbeiten und zu neuer Geltung verhelfen?
Der Bau ist kein Denkmal, er bietet viele Freiheitsgrade für eine tiefgreifende Neugestaltung. Aber vielleicht sind ja auch chirurgisch-präzise, minimale Eingriffe die richtige Antwort auf einen angemessenen und ressourcen-effizienten Umgang.
Es ist unser Ziel, gemeinsam mit Euch auf die Suche nach möglichen, architektonischen Antworten auf diese Herausforderungen zu gehen.
Dabei werden wir ein breites Spektrum unterschiedlicher Aspekte einbeziehen: von energetischen und ökologischen Fragen, über die Frage der städtebaulichen Eingliederung bis hin zu der Frage nach den angemessenen Räumen der Zukunft fürs Forschen, Arbeiten und Lernen.
Fachliche Inputs werdet ihr hierzu außerdem von unseren Leuten aus der Forschung erhalten: Experten der ökologischen Gebäudetechnik.
Zusätzlich wird die Baugeschichte und die Tragwerkslehre, den Entwurf begleiten.

AUFTRAGGEBER UND ZIEL
Das Präsidium der TU, insbesondere das Büro für disziplinäre Lehre, hat uns gebeten, Vorschläge für die Transformation des Gebäudes zu sammeln.
Die TU möchte ihre Kompetenz für Nachhaltigkeit und Transformation unter Beweis stellen. Die Vorschläge sollen anschließend auch der Öffentlichkeit präsentiert werden.

METAMORPHOSE
Wir haben für das Semester den Titel „MatheMorphosis“ gewählt.
Die Metamorphose ist in der Zoologie die Umwandlung der Larvenform zum Adultstadium, dem geschlechtsreifen, erwachsenen Imago.
Der Begriff bezieht sich speziell auf Tiere, deren Jugendstadien in Gestalt und Lebensweise vom Adultzustand abweichen.
Die Metamorphose ist oft mit einem starken Formwechsel verbunden, der einen entsprechen Auf-, Um- oder Abbau von Körperstrukturen, gegebenenfalls auch von Körperfunktionen bedingt.
Wir bilden eine Analogie zwischen den Entwicklungsphasen der biologischen Verwandlung und der baulichen Transformation des Mathematikgebäudes.

2050: Strategien für nachhaltiges Planen und Bauen

ModulStrategien für nachhaltiges Planen und Bauen
SWS2
LP3
Qisposnummer 40365
Prüfrecht Prof. Claus Steffan
Betreuer/in Prof. Claus Steffan und WMs
Prüfungsleistung Portfolioprüfung
Teilnehmerzahl 110
Ort Online – Lehre
ZeitDienstags, 10:00 – 12:00 Uhr
1. Veranstaltung 10.11.2020, 10:00 Uhr
Anmeldung QISPOS
isis-Kurs
https://isis.tu-berlin.de/course/view.php?id=21689
(ab 09.11.2020)
Kursbeschreibung
Ausgehend von klimatischen, sozialen und materiellen Szenarien für das Jahr 2050 analysieren wir kritisch die aktuelle Verfassung unserer baulichen Umgebung.

Anhand von gebauten Beispielen werden wir untersuchen, inwiefern uns existierende und neue Planungs-Strategien, in eine umweltgerechte Zukunft führen können. Welche Strategien bergen die größten Potentiale und welche führen uns in die Irre? Welche Handhabe haben wir Ar­chitektInnen, um unsere Gesellschaften und unsere Erde bestmöglich in Richtung 2050 zu bringen?

Die Betrachtung einer zukunftsfähigen Architektur er­schöpft sich dabei nicht in technologischen Fragestellun­gen oder in bloßen Bilanzierungen. Der Umgang mit dem gebauten Erbe und die Schaffung von angemessener Ar­chitektur ist vielschichtig und komplex, Wunsch und Wirk­lichkeit können drastisch divergieren.

Somit steht die Fähigkeit zur kritischen Reflexion im Zent­rum der Veranstaltung.


PiV: WOMEN’S SHELTER

ModulPiE Energie: PiV Technischer Ausbau
SWS2
LP3
Qisposnummer 2345583
Prüfrecht Prof. Claus Steffan
Betreuer/in WM Johanna Moser
Prüfungsleistung Portfolioprüfung
Teilnehmerzahl 36
Ort Online – Lehre
Zeitfreitags
1. Veranstaltung PiVDo 05.11.20, 16-18 Uhr
Anmeldung QISPOS
isis-Kurs
https://isis.tu-berlin.de/course/view.php?id=21690
(ab 05.11.2020)
Kursbeschreibung
Die PiV Technischer Ausbau richtet den Blick auf den Metabolismus von Gebäuden: nach der Erarbeitung von Konzepten zur Ver- und Ent- sorgungsinfrastruktur sollen diese im Sinne des Entwurfskonzeptes gestaltet und veräumlicht werden. Ziel wird es sein, eine entwurfsintegrierte Planung des technischen Ausbaus zu erarbeiten. Die Veranstaltung bildet gemeinsam mit der PIV Gebäudeenergiesysteme das Modul „Projektintegrierter Entwurf Energie“.

Organisatorisches zum Modul:
Das Modul PiE Energie besteht aus zwei Teilen:
– PiV Technischer Ausbau (FG GtE)
PiV Gebäudeenergiesysteme (FG HRI)

Die PiV wird integriert mit dem Entwurfsstudio des FG Architecture for Health bearbeitet.


PiV: EIN GEBÄUDE FÜR DEN THAIMARKT

ModulPiE Energie: PiV Technischer Ausbau
SWS2
LP3
Qisposnummer 2345583
Prüfrecht Prof. Claus Steffan
Betreuer/in WM Johanna Moser, NN
Prüfungsleistung Portfolioprüfung
Teilnehmerzahl 36
Ort Online – Lehre
Zeitfreitags
1. Veranstaltung PiV Do 05.11.20, 16-18 Uhr
Anmeldung QISPOS
isis-Kurs
https://isis.tu-berlin.de/course/view.php?id=21690
(ab 05.11.2020)
Kursbeschreibung
Die PiV Technischer Ausbau richtet den Blick auf den Metabolismus von Gebäuden: nach der Erarbeitung von Konzepten zur Ver- und Ent- sorgungsinfrastruktur sollen diese im Sinne des Entwurfskonzeptes gestaltet und veräumlicht werden. Ziel wird es sein, eine entwurfsintegrierte Planung des technischen Ausbaus zu erarbeiten. Die Veranstaltung bildet gemeinsam mit der PIV Gebäudeenergiesysteme das Modul „Projektintegrierter Entwurf Energie“.

Organisatorisches zum Modul:
Das Modul PiE Energie besteht aus zwei Teilen:
– PiV Technischer Ausbau (FG GtE)
PiV Gebäudeenergiesysteme (FG HRI)

Die PiV wird integriert mit dem Entwurfsstudio des FG Natural Building Lab bearbeitet.

GEBÄUDETECHNIK UND ENERGIE: VL Technischer Ausbau, Lichttechnik, -gestaltung

ModulGebäudetechnik und Energie, Technischer Ausbau, Lichttechnik, -gestaltung
SWS2
LP3
Qisposnummer 2348898
Prüfrecht Prof. Claus Steffan
Betreuer/in Prof. Claus Steffan
Prüfungsleistung Portfolioprüfung
Teilnehmerzahl 160
Ort Online – Lehre
ZeitMittwoch, 10-12 Uhr
1. Veranstaltung wird bekanntgegeben
Anmeldung QISPOS
isis-Kurs
https://isis.tu-berlin.de/course/view.php?id=21682
(ab 22.10.2020)
Kursbeschreibung
Der Entwurf eines Gebäudes ist immer eine Balance zwischen Ansprüchen an Gestaltung, Nutzung, verfügbare Ressourcen, Klimagerechtigkeit, Material etc.
Typologie oder städtebaulicher Kontext determinieren nicht nur Form, sondern auch gebäudetechnische Ver- und Entsorgungskonzepte. Das Wissen um die physikalischen Grundlagen, technischen Möglichkeiten und Zusammenhänge ermöglicht eine integrierte Planung und die eigenständige Entwicklung von passiven Entwurfsstrategien.
Die Vorlesung vermittelt Grundlagen zu technischem Ausbau (Stadt-, Gebäude-, Installationstechnik, Sanitärplanung) und Lichttechnik/-gestaltung, die in der PiV in darauf folgenden Semestern am eigenen Entwurf angewandt werden sollen.

Skripts Vorlesungen befinden sich :

https://blog.gte.tu-berlin.de/wordpress/ressourcen/