LIFE CYCLE

Modul Arch M E. 01/03 Entwurfsprojekt Hoch- /Städtebau I
SWS8
LP12
Prüfrecht Prof. Claus Steffan
Betreuer/in Prof. Claus Steffan
Prüfungsleistung Portfolioprüfung
Teilnehmerzahl 12
Ort A302
ZeitDonnerstag 11-17 Uhr
1. Veranstaltung 17.10.2019
Anmeldung QISPOS

Kursbeschreibung

Bei der Konstruktions- und Materialwahl müssen wir in Zukunft mehr an den gesamten Lebenszyklus des Bauwerks denken im Sinne von „cradle to cradle“. Das heißt ein geschlossener Materialkreislauf mit möglichst wenig Downcycling. In dem Seminar werden Entwürfe mit Konstruk- tionen entwickelt, die größtmögliche Wiederverwendung oder Recycling- fähigkeit erreichen. Zu entwerfen ist ein Gebäude für vWohnen und Arbeiten auf einem Grundstück an der Hermannstraße in Neukölln neben dem teilweise stillge- legten Friedhof Jerusalem V. Es sollen flexible und neue Wohnformen geschaf- fen werden.

DOWNLOADS

OBSOLETE TYPOLOGIES: HOCHSTRASSE NORD

ModulArch M E. 01/02 Entwurfsprojekt Hochbau I/II
SWS8
LP12
Qisposnummer E01: 40375 E02: 40395
Prüfrecht Prof. Claus Steffan
Betreuer/in Daniel Korwan \ Diana Lucas-Drogan
Prüfungsleistung Portfolioprüfung
Teilnehmerzahl 24
Ort Studio A205
ZeitDonnerstag 9-18 Uhr
1. Veranstaltung wird bekanntgegeben
Anmeldung QISPOS nach erfolgreicher Teilnahme an Aufgabe 0

Kursbeschreibung

Die Hochstraße Nord in Ludwigshafen am Rhein muss nach 40 Jahren Betriebszeit erneuert werden und steht zur Disposition. Hierdurch ergibt sich die Chance, noch einmal über dieses schwer zu verkraftende aber auch notwendige innerstädtische Verkehrsbauwerk nachzudenken: Wie könnte eine Typologie aussehen, die an die Stelle dieser unfertigen und architektonisch nicht zu Ende gedachten monofunktionalen Monumentalstruktur ohne räumlichen Bezug zum Stadtraum tritt? Welche (stadt)räumlichen Potentiale ergeben sich aus der Kreuzung von Brücken und Häusern? Und wie kann eine solche architektonische Chimäre gleichermaßen den aktuellen Verkehrsanforderungen gerecht werden, aber auch perspektivisch in einer post-automobilen Stadt Bestand haben?

STRATEGIEN FÜR NACHHALTIGES PLANEN UND BAUEN

Modul Arch M P. 03 Strategien für nachhaltiges Planen und Bauen
SWS2
LP3
Qisposnummer 40365
Prüfrecht Prof. Claus Steffan
Betreuer/in NN
Prüfungsleistung Portfolioprüfung
Teilnehmerzahl 110
Ort A053 / A052
ZeitDienstag 10-12 Uhr
1. Veranstaltung 15.10.2019 10:00 Uhr in A053
Anmeldung QISPOS

Kursbeschreibung

Der inflationäre Gebrauch des Begriffes „Nachhaltigkeit“ birgt das Risiko, dass wir zwar alle von Nachhal- tigkeit sprechen, jedoch alle etwas Anderes verstehen. Was ist Nachhaltigkeit überhaupt? Und was bedeu- tet sie in Bezug auf das Bauen? Der Handlungsbedarf im Bausektor ist virulent! Wir werden daher nicht nur Fragen stellen, sondern ganz konkret erforschen, welchen Impact Entwurfsentscheidungen haben. Studierende sollen in die Lage versetzt werden, selbstständig eine sachliche Nachhaltigkeits-Beurteilung leisten zu können. Diese ist jedoch nur ein Startpunkt. Von hieraus beginnt die Architektur! Welche Archi- tektur liefert die besten Antworten auf den Anspruch welcher Nachhaltigkeit? Gibt es nur einen Weg? Oder sind viele Antworten die Richtigen? Low tech? Oder doch besser High tech? Oder einfach nur – Schönheit? Wir werden unterschiedlicher Meinung sein! Und darum geht es auch!

Zu Strategie ISIS. TU Berlin: https://isis.tu-berlin.de/course/index.php?categoryid=2249

Download

BAUEN IN ZYKLUS

Kursbeschreibung

Gebäude sollen in Zukunft vollständig rezyk- lierbar errichtet werden und sich in den Wert- stoffkreislauf einfügen. Bei der Materialwahl und den Konstruktionen ist darauf zu achten, dass alle Teile sauber getrennt und wieder- verwendet werden können. In dem Seminar werden Entwürfe mit Konstruktionen entwi- ckelt, die größtmögliche Wiederverwendung oder Recyclingfähigkeit erreichen. Zu entwer- fen ist ein Gebäude für Wohnen und Arbeiten auf einem schmalen und langen Grundstück südlich des Ostbahnhofs. Es sollen fexible und neue Wohnformen geschaffen werden.

DER HANG DER WEG

Kursbeschreibung

Auf dem westlichen Hochufer oberhalb des Berliner Stößensees befindet sich die in den 20er Jahren entstandene Villenkolonie am Rupenhorn. Neben der für die jeweilige Zeit fast schon selbstverständlichen Suche nach neuartigen Raumkonzepten ist den Gebäu- den gemein, daß sie sich mit der topographi- schen Beschaffenheit des Hanges auseinan- dersetzen müssen.

Eine sowohl typologische als auch maßstäb- liche Besonderheit stellt die ab 1971 im Rah- men des sozialen Wohnungsbaus errichtete Großform mit den Hausnummern 7-8 dar, de- ren teilweise offenes Erdgeschoss einen Pa- noramablick in die Natur ermöglicht und mit- tels eines Systems aus Treppen und Plateaus in die Landschaft des Hanges überleitet.

Das Studio Der Hang \ Der Weg beschäftigt sich mit dem Raum am Hang zwischen die- sem Gebäude und der Havelchaussee und behandelt die Frage nach der Wohnbebau- ung am Hang vor dem Hintergrund aktueller Wohntendenzen.

FRAU ARCHITEKT

Kursbeschreibung

Im Jahr 2020 soll die Ausstellung Frau Archi- tekt, die bis 2018 im Deutschen Architektur Museum (DAM) in Frankfurt am Main lief, an der TU Berlin gezeigt werden. Es soll aber keine reine Übernahme der bestehenden Ausstellung stattfinden, sondern diese aktu- alisiert werden. Thema des kommenden Se- mester wird die Konzeption und Gestaltung dieser Ausstellung sein. Im Entwurfsstudio soll die Ausstellung vom DAM aber vor allem als „Reibepunkt“ dienen. Wir wollen die im- pulsgebende Wirkung, die insbesondere das Begleitprogramm in Frankfurt entfaltet hat, untersuchen und in Berlin wiederholen. Wir wollen das klassische Ausstellungsformat sprengen! Im Entwurfsprojekt soll – unter der Einbeziehung der bestehenden Exponante – eine neue, partizipativere Form des Ausstel- lens gestaltet werden.

„I say to young women today, don`t cast out your feminist awareness: when the glass cei- ling hits you, you will think it is your fault, un- less you know a bit about feminism, and it will destroy you”

Denise Scott Brown, Architects Journal, 2013

STRATEGIEN FÜR NACHHALTIGES PLANEN UND BAUEN

Kursbeschreibung

Der Begriff der Nachhaltigkeit ist im Bausektor zu einem Modewort verkommen. Das Pflichtmodul versucht sich vor diesem Hintergrund an einer zeitgemäßen Definition dieses Begriffs und identifiziert darauf aufbauend Strategien für den Entwurf, die Errichtung, den Betrieb und Unterhalt sowie den Rückbau von Gebäuden und Siedlungstrukturen. Die Lehrveranstaltung umfasst das lesen und Vorbereiten von Texten (deutsch und englisch), die Arbeit in Bibliotheken und wird von einer Reihe methodischer Inputs durch Filme und Vorträge begleitet.

THE CHARGED SPACE

Kursbeschreibung

Bioclimatic design is an established methodology that allows the design of buildings as site-specific entities that value local traditions and cultural specificities and at the same time guarantee high levels of comfort and minimized energy consumption. However, this approach has mostly been applied in a non-urban environment where the building can interact with natural forces without being disturbed by adjacent structures. In „The charged space“ we will transfer this concept to the urban context where a building and its metabolic activity are conceived as part of a larger thermodynamic system that includes the surrounding urban structure as well as local climate conditions. After a thorough investigation of existing urban structures, we will refine the studied typologies so that they positively channel energy flows and thereby increase comfort levels.

Re-Cycle Re-Use

Kursbeschreibung

Westlich des Ostbahnhofs liegt die Pintsch-Brache. Hierauf soll ein durchmischtes städtisches Quartier mit hohem Wohnungsanteil entstehen. Nach dem städtebaulichen Konzept wird ein Gebäude ausgewählt und nach dem Prinzip der Rezyklierbarkeit weiter entwickelt. Im Erdgeschoss sollen gewerbliche Nutzungen, in den Obergeschossen Wohnungen untergebracht werden.

IFA-JAHRESAUSTELLUNG 2018

Kursbeschreibung

Zur IFA-Jahresaustellung am Ende des SoSe2018 soll ein Konzept zur Austellung, sowie ein RUNDGANGLEITSYSTEM durch das Architekturgebäude entwickelt werden. In diesem sollen dlie erarbeitetn Projekte aus dem vergangangen Jahr, des jeweiligen Fachgebietes präsentiert werden

UNIVERSITÄT HOTEL

Kursbeschreibung

Entsprechend dem Masterplan für das TU-Ostgelände soll im Südosten am Bahnhof Zoo ein Hotel als Hochhaus entstehen. Dieses Hotel soll von Gästen der TU und Gastwissenschaftler genutzt und bewohnt werden. Es enthält auch Tagungs- und Seminarräume sowie Gstronomie. Die TU Berlin strebt im Rahmen des Forschungsprojektes HCBC Hochschulcampus Berlin Charlottenburg an, mittelfristig CO, frei zu werden. Das bedeutet für die Neubauten eine weitgehende Versorgung mit erneuerbaren Energien und die energetische Optimierung der Gebäudehülle. Der Entwurf kann sowohl einsemestrig und auch zweisemestrig mit konstruktiver Vertiefung im zweiten Semester bearbeitet werden. Das Projekt ist Bestand teil des Master-Studienschwerpunkts ,Entwurf Klima Konstruktion“ und obliaarorisch mit dem Klimaseminar verbunden.

SUN, LIGHT AND ARCHITECTURAL SPACE

Kursbeschreibung

Modern architecture is often considered as an aide that helped in creating the pathway towards an architecture that is characterized by its indipendency from the surrounding climate which goes hand in hand with its dependency on energy-operated environmental control systems. However, this perspective neglects the fact that many protagonists of the modern movement embraced architectural science, thereby aiming towards the integration of passive environmental control systems into their architectural design. In this class, we will acquire and work with primary and secondary literature that will help us to identify the position of selected architects. We will then juxtapose our findings to a rigorous architectural study of the built work, thereby developing a critical perspective towards the influence of environmental parameters on the creation of architectural space.

ATELIERHAUS LEIPZIG

Kursbeschreibung

In der Franz-Fleming-Straße im Leipziger Westen befinden sich die Dietzold-Werke vom Beginn des letzten Jahrhunderts. Diese wurden und werden noch als Künstlerateliers ausgebaut. Auf dem Nachbargrundstück ist Platz für ein neues Atelierhaus. Dieses ist als Bachelor-Thesis mit einer Galerie im Erdgeschoss und verschiedenen Ateliergrößen flexibel zu planen. Im obersten Geschoss ist eine Hausmeisterwohnung vorzusehen. Die Ateliers sollen möglichst gut tagesbelichtet und energieeffizient entworfen werden.

NEW TOPOGRAPHY

Kursbeschreibung

Deindustrialisierungsprozesse haben ganze Stadtareale ihrer Nutzung beraubt und obsolet werden lassen. Übriggebliebene Ablagerungen treten oftmals nur noch als Sedimente in Erscheinung und bilden Landschaften. die zwar Erinnerungsräume sind, jedoch ohne weitergehende Funktion ausharren. Umso bedeutender ist die Reaktivierung dieses baukulturellen Erbes und seine neuerliche Integration in die Stadtlandschaft. Die Dietzold-Werke im Leipziger Stadtteil Leutzsch erfahren aktuell eine behutsame Umwidmung in ein Künstlerhaus, welche wir im Entwurfsstudio durch programmatische und räumliche Ergänzungen komplettieren werden. Es besteht die Möglichkeit, vor Ort eine Bauaufnahmeübung mit dem FG Schlimme durchzuführen.

SOLAR DIALECTICS

Kursbeschreibung

Die Vermeidung von Überhitzung durch solare Erträge und die gleichzeitige ausreichende Versorgung mit Tageslicht sind bei der Entwicklung von Fassadensystemen zwei auf den ersten Blick konkur- rierende Anfor- derungen. Über die abwechselnde Arbeit in physischen und digitalen Modellen sollen adaptive Fassadensyste- me entworfen werden, die zwischen diesen beiden Anforderungen vermitteln. Die Performance der Systeme in Bezug auf den Innenraumkomfort wird dabei ebenso untersucht, wie ihre gestalt- und raumprägenden Eigenschaften.